Erasmus Schöfers Romantetralogie »Die Kinder des Sisyfos« jetzt auch in einer Hörbuchfassung

Da hatte der ehemalige Leiter des Kölner Literaturhauses Thomas Böhm in der Tat eine geniale Idee, als er vorschlug, Erasmus Schöfer solle seine Romantetralogie »Die Kinder des Sisyfos« für den Dittrich-Verlag einlesen. Die Aufgabe, vor der sich Schöfer gestellt sah, kann allerdings nur als gigantisch bezeichnet werden, zählt seine Romantetralogie doch fast 2100 Seiten und feiert er in diesem Jahr bereits seinen 84. Geburtstag.

Das Ergebnis kann sich jedoch hören lassen. Am 26. Januar 2015 wurde das erste Kapitel online gestellt und seitdem folgt nahezu täglich ein weiteres. Obwohl ich sonst kein großer Freund von Lesungen bin, Schöfer höre ich gerne zu. Er hat eine ausgesprochen angenehme Art, vorzulesen.

Ausführlich vorgestellt habe ich seine Romantetralogie »Die Kinder des Sisyfos« auf dem Buchentdeckungen-Blog – oder genauer gesagt die ersten drei Bände: »Ein Frühling irrer Hoffnung«, »Zwielicht« sowie »Sonnenflucht«. Der vierte Band – »Winterdämmerung« – steht noch aus, weil sich wie so häufig andere Themen vorgedrängelt haben. Aufgeschoben ist jedoch nicht aufgehoben.

Erasmus Schöfers »Ein Frühling irrer Hoffnung«, »Zwielicht«, »Sonnenflucht«, »Winterdämmerung« bei Amazon

Dieser Beitrag wurde unter Autoren, Bücher abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.