Erasmus Schöfers »Winterdämmerung« und die Frage nach der Zukunft

»Winterdämmerung« hat Erasmus Schöfer den vierten und abschließenden Band seiner Romantetralogie »Die Kinder des Sisyfos« überschrieben. Die Aufbruchstimmung des ersten Bandes »Ein Frühling irrer Hoffnung«, das Aufbegehren gegen den Vietnamkrieg, gegen die Notstandsgesetze, gegen die Springerpresse ist längst Vergangenheit, ebenso der Widerstand gegen die geplante Bleichemiefabrik im elsässischen Marckolsheim und eines Atomkraftwerks im badischen Wyhl, die im zweiten Band »Zwielicht« im Mittelpunkt stehen.


Foto: Heinz W. Pahlke

Trotzdem empfanden etliche Besucher der Lesung am 1. Juni 2014 im Marx-Engels-Zentrum Berlin den Schluss des vierten Bandes keineswegs als pessimistisch. Fast zwei Stunden hatte Erasmus Schöfer aus »Winterdämmerung« gelesen. Wenn Manfred in Silvesterfeierlaune mit Viktor, Armin und Ann zum Rheinhausener Stahlwerk zieht, um am Kranausleger jene rote Fahne zu befestigen, die zwei Jahrzehnte vorher über dem von der Stilllegung bedrohten Hochofen geweht hat, ist das mehr als nur eine symbolische Handlung. Vor allem ist es aber Ann, die Enkelin von Viktor, die für die Zukunft hoffen lässt.

Allerdings ist es für mein Empfinden eine eher vage Hoffnung. Aber wer hätte 1965, als das Komitee für Frieden und Abrüstung und der Sozialdemokratische Hochschulbund zu den ersten bundesweiten Protesten gegen den Vietnamkrieg aufriefen, oder 1967, als Studenten der Universität Hamburg ein Transparent mit dem Slogan »Unter den Talaren – Muff von 1000 Jahren« enthüllten, gedacht, dass die BRD gerade die Geburtswehen der 68er-Bewegung erlebte?

Auf fast 2100 Seiten hat Erasmus Schöfer die Geschichte der bundesdeutschen Linken zwischen 1968 und 1989 erzählt. Dabei hat kein Geschichtsbuch geschrieben, sondern tatsächlich einen Roman, wenn auch einen sehr politischen.

Ausführlich habe ich die Bände »Ein Frühling irrer Hoffnung«, »Zwielicht« und »Sonnenflucht« im Blog der Buchentdeckungen vorgestellt. Eine Vorstellung des vierten Bandes und eine Gesamtbetrachtung der Romantetralogie werden noch folgen.

Dieser Beitrag wurde unter Autoren, Bücher abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.