Gedichte über die Liebe und ihren Verlust von Günther Bach

Gedichte aus einem halben Jahrhundert versammelt »Toter Briefkasten« von Günther Bach. Trotzdem ist es nur ein dünnes Bändchen: 56 Gedichte befand der Autor der Aufnahme für würdig. Gegliedert ist die Sammlung in vier Kapitel oder ― wie es Bach nennt ― Leerungen: »Beziehungskisten«, »Verquere Verse«, »Zeitgeschehen«, »Zwölf & ein Haiku«.

Doch ganz so wörtlich darf man die Überschriften nicht nehmen. Häufiger als sie es vermuten lassen, schreibt Bach über die Liebe. Doch nie wird er schwülstig-süß. Selten nur erfüllt sich die Liebe, ist sie von Dauer. Bachs Thema ist eher ihr Unerfülltbleiben, ihr Vergehen.

»Toter Briefkasten« ist nur ein schmales Bändchen, das mir aber sehr gefallen hat.

Günther Bachs »Toter Briefkasten« bei Amazon

Dieser Beitrag wurde unter Autoren, Bücher abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.